Matrix-Rhythmus-Therapie

Die Matrix-Rhythmus-Therapie ist eine regenerative, ganzheitliche Therapieform zur Behandlung chronischer Erkrankungen des Nerven-, Stütz- und Bewegungssystems.

 

Erkrankungen des Bewegungssystems gehen häufig mit Verspannungen der Muskulatur einher, diese führen wiederum zu Schmerzen und Bewegungseinschränkungen und damit verbundene Schonhaltungen, die in weiterer Folge zu überlastungsbedingten Schädigungen des Bewegungsapparates führen.

 

Wie funktioniert nun diese Behandlung?

 

Unsere Körperzellen schwingen rhythmisch - solange sie gesund sind. Funktioniert dies nicht mehr richtig, kommt es in der Matrix - das ist die Zellumgebung - zu Verlangsamungen und Stauungen. Dadurch können die betroffenen Körperpartien nicht mehr ausreichend versorgt werden, zum anderen können Giftstoffe nicht abtransportiert werden. Zunächst entstehen leichte Irritationen, bald kommt es aber zu ernsten, schmerzhaften Störungen, die sich auf den gesamten Körper in allen Bereichen auswirken können. Diesen Prozessen wirkt die Matrix-Rhythmus-Therapie entgegen. Das Therapiegerät erzeugt mechanische Schwingungen analog den körpereigenen, die die Skelettmuskulatur und das Nervensystem sanft und harmonisch anregen, so dass eine Heilung und Regeneration eingeleitet wird.

 

Was lässt sich behandeln?

 

Die Matrix-Rhythmus-Therapie wird sowohl präventiv als auch zur Rehabilitation angewandt.
Sie wird bei folgenden Indikationen eingesetzt:

  • Muskelverhärtungen und Kontrakturen, aber auch Muskelfaserüberdehnungen
  • Chronische Schmerzen im Bereich des Rücken und des Halses
  • Unterstützung der Behandlung z.Bsp. nach Bandscheibenvorfällen, Spondylosen oder Cauda Equina Kompressionssyndromen
  • Sehnen- und Bänderverletzungen
  • Verbesserung der eingeschränkten Gelenkbeweglichkeit, z.Bsp. bei Arthrosen
  • Narbenbehandlung, chronische schlecht heilende Wunden
  • Abbau von Schwellungen (Hämatome, Ödeme)
  • Beschleunigung von Nervenregenerationen

 

Aber auch ohne krankhaften Befund, besonders zur Prävention bei Sporthunden, ist diese Therapieform hilfreich:

 

  • zur Prophylaxe, um Probleme des Muskel- und Sehnensystems vorzubeugen
  • zur Optimierung der Beweglichkeit
  • zur Tuniervorbereitung (muskuläre Leistung auf den Punkt gebracht)
  • zur schnelleren Regeneration nach Leistungsphasen